Die Giovanni Trapattoni Biografie

Ich habe noch nicht fertig

Wohl jeder Fußballfan kennt diesen einen berühmten Ausspruch: »Ich habe fertig« Dieser Satz machte Giovanni Trapattoni nicht nur im Fußballfach unsterblich. Nun hat er seine Karriere und sein Leben Revue passieren lassen und sie in einem spannendem, interessantem und teilweise sehr humorvollem Buch zugleich gebannt.

Text: Andreas Lilienthal | Fotos: Delius Klasing, Michael Kranewitter, Nationaal Archief Fotocollectie Anefo (Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0)

Vor ungefähr neunzehn Jahren rechnete Giovanni Trapattoni in einer Art mit seinen Spielern ab, die die Bundesliga bis dato noch nicht erlebt hatte. Die Pressekonferenz sollte als eine der spektakulärsten überhaupt in die Fußballgeschichte eingehen. Zuvor hatten sich Mehmet Scholl und Mario Basler öffentlich beschwert, dass sie gegen Schalke 04 nicht auf dem Platz gestanden hatten und auch der damals erblondete Verteidiger Thomas Strunz meckerte in der Boulevardpresse über seine Auswechslung.

Giovanni Trapattoni wird Kult

Anfangs fragte er die Reporter noch leicht aggressiv »Sind Sie bereit?« bevor er mit seiner heutigen Kultrede begann. »Es gibte Spieler, die zwei oder drei die vier Spieler waren schwach wie eine Flasche leer!«, schallte es durch die Medienzentrale der Bayern.

Doch die Bayernspieler konnten sich laut den niedergeschriebenen Erinnerungen sogar noch beim damaligen Pressesprecher Markus Hörwick bedanken, dass sie nicht noch mehr über sich ergehen lassen mussten. Denn Trapattoni hatte, als er vom Rednerpult trat, eigentlich doch noch nicht fertig. Doch Hörwick schickte Giovanni Trapattoni ins Trainerzimmer und versprach dem aufgebrachten Italiener, dass er nachschauen wolle, ob überhaupt noch Journalisten da seien. Um eine totale PR-Katastrophe für den FC Bayern zu vermeiden, behauptete er gegenüber Trapattoni, dass bereits alle ausgeflogen seien.

Noch heute sind »Flasche leer« und »Ich habe fertig« geflügelte Wörter im Alltagsjargon der Jugend. Natürlich erzählt erklärt die Trainerikone auch diesen Moment noch einmal ausführlich in seiner vorliegenden Biografie. Und immer noch muss man über die Entstehungsgeschichte und die daraus resultierende Kultwelle schmunzeln. Vor allem, wie der Grandseigneur des italienischen Fußballs heute damit umgeht.

Die Biografie selbst wurde von seinem langjährigem Freund Bruno Longhi verfasst und liest sich durchweg unterhaltsam und versetzt einen echten Fußballfan in eine wahre Zeitreise.

Die Angst vorm Profitum

Denn die Geschichte startet, wie es sich für eine gute Biografie gehört in den kindlichen Tagen, die bei Giovanni Trapattoni von ländlichem Leben und einfachen Verhältnissen geprägt war. In der Melancholie der Erinnerungen schwebt stets das Italien der 50er Jahre mit. Die Biografie erzählt die Geschichte eines kleinen Bubs, der immer nur Fußball spielen wollte, obwohl es vom Vater nicht gern gesehen wurde.

So hatte der Vater Angst davor seinen Sohn an den Fußball zu verlieren. Deshalb gestand Giovanni Trapattoni dem Vater von seinem bevorstehenden Debüt beim großen AC Mailand auch erst nach dem Spiel.

Die meisten Seiten seines Buches sind natürlich durchdrungen von seinen zahlreichen Anekdoten seiner langjährigen Trainerzeit. So zum Beispiel wie vom Talent Scholl genervt war, weil dieser zu sehr in den Ball verliebt war, oder vom Matthäus, der nach einer Standpauke zum Thema taktische Anweisung in der Kabine von Inter Mailand anfing wie ein kleines Kind zu weinen.

Giovanni Trapattoni als Bundestrainer

Doch auch von seinem beinahe größten Coup, der jedoch niemals stattfand, erzählt das Buch. So erzählt er, wie er angeblich im Jahr 2000 das Amt des Bundestrainers angeboten bekommen hat. Jedoch relativierte er diese Passage bereits bei der Buchvorstellung im München, in dem er richtig stellte, dass es lediglich ein Gespräch zwischen ihm und Uli Hoeneß gewesen wäre. Also am Ende keine Sensation, sondern nur eine kleine Übertreibung, die das Lesevergnügen jedoch bestimmt nicht schmälert. Und was wäre eine Biografie ohne kleine Flunker.

Eine Biografie für eine Legende

In Italien, wo die Biografie bereits einige Monate eher erschien, hat das Buch sogar den renommierten Literaturpreis Premio Bancarella Sport 2016 erhalten.

Insgesamt ist das Buch für Fußballfans der 90er ein absolutes Muss. Immerhin war der kleine Italiener Trainer bei Milan, Inter, Juve, Bayern und Salzburg. Hat zusätzlich die italienische und die irische Nationalmannschaft betreut. Mehr Fußballtradition in einer Person ist einfach nicht möglich. Und da reden wir nur von seiner Trainerkarriere. Giovanni Trapattoni eine lebende Legende. Ein Mensch, der mit seinen großen Gesten und vor allem seinen theatralischen Wutausbrüchen weltberühmt geworden ist. Und er hat noch vieles vor. Aufs Altenteil will er sich noch nicht legen. Er will noch einmal angreifen als Trainer.

Endlich hat dieser Mann eine würdige Biografie, die uns zeigt, dass man auch mit fast 80 Jahren noch mitten im Leben stehen kann.

Giovanni Trapattoni – Ich habe noch nicht fertig
Autoren: Giovanni Trapattoni, Bruno Longhi;
Verlag: Delius Klasing;
272 Seiten, 24,90 Euro;
ISBN: 978-3-667-10705-3

:: Mehr Informationen unter http://www.delius-klasing.de

 

Zusammenfassung
Artikel
Die Giovanni Trapattoni Biografie
Beschreibung
Wir haben die Giovanni Trapattoni Biografie besprochen ★ Die Biografie des großen Italieners von Delius Klasing ★ DEIN LITERATURMAGAZIN
Autor
Magazin
Youngspeech Media

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Stimmen, durchschnittlich: 4,86 von 5)
Loading...

You may also like...

1 Response

  1. Sebastian sagt:

    Trapattoni war echt einer der besten Trainer überhaupt! Ich denke die Bayern haben ihn einfach nicht verstanden. Schade dass er hier nicht so viel Erfolg hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.