Eingeschänkt – die Renaissance der Drink-Kultur

Was wäre ein perfekter Abend ohne einen gekühlten Drink? Außerdem ist die Sommerzeit Cocktailzeit. Die klassische Barkultur erlebt eine Renaissance und spült die klassischen Spirituosen wieder ganz vorn auf die Theke. Gin, Whiskey, Vermouth sind beliebter denn je. Die Klientel hat sich ebenfalls verändert. Bis zum Ende der 1980er Jahre gab es ein Cocktail-Tief in Deutschland. Danach erlebte der Cocktail eine Wiederbelebung.

Drink SyndikatText & Fotos: Andreas Lilienthal

Besonders der Gin erlebt eine wahre Renaissance. Fachblogs und Fachblätter sind voll vom neuen Destillations-Trend. Die Liebeshymnen über kleine Brennereien wollen kein Ende nehmen. Immer mehr Destillateure brennen für Gin. Selbst der beliebte Moderator Joko Winterscheidt hat erst vor einigen Tagen bei einem Mainzer-Gin-Startup investiert. Der Gin ist also wieder in aller Munde und mit ihm die Cocktail- und Drink-Kultur.

Auch der schon etwas in Vergessenheit geratene Vermouth feiert in den Szenemetropolen Europas seine Wiederauferstehung. „Aperol is so over“, schrieb Judith Woods vor einiger Zeit im Londoner Telegraph, nun sei Wermut wieder in („Why vermouth is now the drink du jour“). Die wachsende Vorliebe für Cocktails trägt im Wesentlichen dazu bei. Das aromatische, süße Getränk auf Weißweinbasis ist zum Beispiel eine Schlüsselzutat des Classic Martini. Den kennen eingefleischte Cineasten aus den James Bond Filmen und natürlich von den Protagonisten der US-Serie Mad Men.

Doch ich muss gestehen, dass ich bisher lieber in meine Lieblingsbar gegangen bin, um einen exzellenten Drink zu genießen. München bietet in dieser Hinsicht natürlich auch eine fantastische Auswahl. Doch vor einiger Zeit sind wir auf eine sehr ansprechende Seite gestoßen. Die Jungs und Mädels von DRINK SYNDIKAT scheinen der gleichen Leidenschaft zu frönen.

Mit ihrem High End Cocktail-Abo wollen sie der großartigen Bar- und Cocktailkultur der „belle époque“ zum endgültigen Comeback verhelfen. Seit Oktober 2014 verschicken das DRINK SYNDIKAT absolut hochwertige, themenbezogene Drink-Boxen im Abo. Das junge Berliner Unternehmen DRINK SYNDIKAT um Gründer Erik Pfauth und Jens Hoffmann verschicken monatlich eine Box mit hochwertigen und sorgsam ausgewählten Drinks für klassische aber ausgefallene Cocktail-Kreationen. Die Box, die in einem sehr exklusiven Design der 20er Jahre gehalten ist, enthält die Drink-Zutaten und Mengen für genau 6 Drinks, die ausführlich im beigefügten Leporello erklärt sind.

Keine Frage, dass wir das auch ausprobieren wollten. Wenige Tage nach der Bestellung bekamen wir nun unsere erste Box. Eine sehr ansprechende und hochwertige Box mit minutiös, detailliert gezeichneten Illustrationen, bekannt aus den goldenen 20er Jahren. Die einzelnen Ingredienzen sind nicht in ihren Originalflaschen gelassen wurden sondern in aufwendig gestalteten kleinen Apothekerfläschchen abgefüllt, was dem ganzen einen ganz besonderen Charme verleiht.

Die aktuelle Box steht, wie bereits zu erahnen war unter dem Motto: GIN & WERMUT APERETIF DRINKS. In der Box enthalten sind Zutaten für 4 Fata del Bosco und 2 Smoky Panky.

– 2 x N.KRÖGER Gin, Berlin/Schwarzwald (100ml)
– MARDER Waldhimbeergeist, Schwarzwald (100ml)
– TURMEON Vermoith Blanco, Spanien (100ml)
– N.KRÖGER Gin-Turmeon-Chartreuse-Mischung, hausgemacht (100ml)
– PONTICA Vermouth Red, Österreich (50ml)
– LA MACCHIA Vermouth Mediterraneo, Italien (25ml)
– BIO Lapsang Souchong Tee, China (2 TL)

Man brauchte lediglich noch 2 Zitronen, 1 Orange und etwas Eis für die Drinks. Wir können vornweg sagen, dass die Drinks recht einfach zubereitet waren und eine wahre Geschmacksexplosion auslösten. Bei den Zutaten dachten wir eigentlich, dass die Drinks zu herb werden, doch wir wurden eines Besseren belehrt.

Drink SyndikatNach dem Erlebnis der ersten Box, geschmacklich sowie ästhetisch ist unser Interesse als sogenannte Hobby-Mixologen geweckt. Einen guten Cocktail macht eben doch mehr aus als die Zusammenführung von beliebigen Zutaten.

Die Box ist im Abo ohne feste Laufzeit oder über einen festen Zeitraum von 1,3 oder 6 Monaten auf drink-syndikat.de erhältlich und enthält neben den Zutaten die entsprechenden Rezepte und Zubereitungsanleitungen. Für Unternehmen wird zudem eine feine Auswahl an Geschenkboxen für Mitarbeiter und Geschäftspartner angeboten – natürlich individualisiert im firmeneigenen Corporate Design.

Die gelieferte Drink-Box hat zwar ihren Preis: 34,90 Euro kostet das Cocktail-Abo pro Monat. Doch allein schon durch ihre Aufmachung und das mitgelieferte Gefühl eines gepflegten Cocktailabends ist der Preis der Box unserer Meinung völlig gerechtfertigt. Eine deliziöse Überraschungsbox, die vor allem für Genussmenschen eine tolle Alternative zum Barbesuch darstellt!
Wir freuen uns schon sehr auf die kommenden Boxen!


 
Wissenswertes über Gin:

Die Wurzeln des englischen Nationalgetränks liegen in den Niederlanden: im Genever oder auch Jenever, was auf Deutsch Wacholder heißt. Englische Soldaten, die im spanisch-niederländischen Krieg gekämpft hatten, brachten den Schnaps im 17. Jahrhundert mit in ihre Heimat – unter dem für Briten besser auszusprechenden Namen Gin. Es wurde zum Modegetränk, als der Niederländer Wilhelm III. von Oranien 1689 den englischen Thron bestieg. Mehrere Liberalisierungen der Destillationsgesetze sorgten sogar dafür, dass die Gin-Produktion 1736 die Bier-Produktion um das Sechsfache übertraf.

Wissenswertes über Wermut:

Wermut (international auch Vermouth) ist ein mit Gewürzen und Kräutern aromatisierter und aufgespriteter Wein mit einem vorgeschriebenen Alkoholgehalt zwischen 14,5 und 21,9 Volumenprozent Alkohol und unterschiedlich hohem Zuckergehalt. Seinen Namen verdankt der Wermut dem Wermutkraut (Artemisia absinthium), das durch seine bitteren Aromastoffe den Geschmack deutlich prägt. Wermut wird als Aperitif getrunken, ist Bestandteil vieler Cocktails und wird auch zur Verfeinerung von Speisen genutzt.

Erfunden wurde das aromatische Getränk 1786 in Turin von Antonio Benedetto Carpano. Der Zusatz von Kräutern diente ursprünglich dem Maskieren unangenehmer Aromen billiger Weine. Der italienische Wermut wird meist als liebliche Variante angeboten, während französischer Wermut meist trocken ist.


 

:: Mehr Informationen zur Box unter: DRINK SYNDIKAT
 

 

Zusammenfassung
Artikel
Eingeschänkt – die Renaissance der Drink-Kultur
Beschreibung
Was wäre ein perfekter Abend ohne einen Drink ★ DRINK SYNDIKAT bringt die Barkultur ins eigene Wohnzimmer ★ DEIN KULTURMAGAZIN
Autor
Magazin
Youngspeech Magazin

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.