Kaffee Bitte – aus Liebe zum Kaffee

Der Kaffee galt spätestens seit Anfang des 18. Jahrhunderts auch in Europa als herrschaftliches und genussvolles Getränk! „Dieses nachgemachte Blut ist so balsamisch abgekocht“, schwelgte ein deutscher Dichter sogar in vollem Hochgenuss. Er sprach vom „schwarzen Getränk“ aus dem Orient, der unseren Geist erweckt und einen wahren Feldzug des Genusses durch die Welt starten sollte.

Kaffee BitteText: Andreas Lilienthal | Foto: Youngspeech Media & Kaffee Bitte

Der Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Mehr als 150 Liter trinkt ein Mensch in Deutschland pro Jahr – ob als Espresso, Cappuccino oder ganz traditionell als Filterkaffee. Umso verwunderlicher ist es jedoch, dass die deutschen, eine Kaffeeverzehrnation jedoch anscheinend verlernt hat, den Genuss zu schätzen. Vielen kann es dabei nicht günstig genug sein. Der neueste Trend ist das Abfüllen des Kaffees in Kapseln und Pads. Der Kaffeegenuss ist zum schnellen Getränk verkommen.

Dabei ist es doch das schönste Gefühl überhaupt, sich Zeit zu nehmen, seinen Kaffee zu brühen und beim milden Duft der Kaffeebohnen sich schon auf den anstehenden Genuss zu freuen. Doch guten Kaffee gibt es nicht an jeder Ecke und erst recht nicht im Supermarkt nebenan.

Diese Lücke haben die sympathischen Jungs von Kaffee Bitte nun gekonnt geschlossen. Kaffee Bitte ist so simpel wie genial und genussvoll. Stets frisch gerösteten Kaffee im Abo – das ist die Idee hinter Kaffee Bitte. Ursprünglich wurde Kaffee Bitte von den zwei Kaffeeliebhabern Hannes und Stephen in Berlin gegründet. Mittlerweile gehört Kaffee Bitte zur Kaffeerösterei Sonntagmorgen.

Die einzelnen verarbeiteten Kaffeesorten stammen ausschließlich aus fairem Handel und die Bauern erhalten im Vergleich zu anderen Fairtrade-Programmen sogar die drei- bis vierfachen Preise für ihre Ware. So kommt das Angebot von Kaffee Bitte nicht nur Kaffeeliebhabern hierzulande zugute, sondern auch den Bauern in den Anbaugebieten.

Über die Webseite Kaffeebitte.de kann man entscheiden, wie und wann man einen der köstlichen Kaffees erhalten möchte. Es gibt keine festen Abo-Laufzeiten und man kann sein unbefristetes Abo jederzeit kündigen. Der Preis des Abos hängt von den einzelnen Kaffeesorten ab. Diese kosten zwischen 10,26 Euro und 11,39 Euro pro Päckchen. Die Versandkosten sind bereits inbegriffen. Auch bei der Verpackung sind die Jungs von Kaffee Bitte äußerst nachhaltig. Keine großen Kartons, sondern lediglich Papp-A4-Umschläge reichen auch!

Wir haben unser Redaktions-Abo mit dem Yirgacheffe Haile Selassie Espresso begonnen. Er bezeichnet sich durch ein fruchtiges und blumiges Aroma aus und hat Noten von Limone, Honig und Kräutern. Bereits zwei Tage nach der Bestellung kam der Kaffee bereits bei uns an. Und es wurde wahrlich nicht zu viel versprochen. Ein vollmundiger und würziger Kaffee für perfekten Genuss.

Der Yirgacheffe-Kaffe gilt als der äthiopische Spitzenkaffe und einer der besten Kaffeesorten der Welt. Jahrzehntelange Qualitätsverbesserungen und ideale Umweltbedingungen geben ihm seine typische Yirgacheffe-Würze. Der Kaffee wird in der Region Yirgacheffe im südwestlichen Bergland Äthiopiens angebaut. Neben der Region Sidamo ist dies die berühmteste äthiopische Kaffeeregion.

Die Haileslassie Washing Station in Yirgacheffe steht schon seit Jahrzehnten für hervorragende Qualität und ausgezeichneten Kaffee. 1995 ursprünglich als inneräthiopischer Kaffeehändler gegründet, exportiert die Haileslassie seit 2005 Kaffee von eigenen Farmen und von regionalen kleineren Bauern eingekaufte Ernten. Jeder Geschäftspartner wird im Vorfeld gründlich überprüft – nicht nur die Kaffeequalität muss stimmen, sondern auch die Anbau- und Arbeitsbedingungen vor Ort. Die Bohnen werden zwischen 36 und 48 Stunden fermentiert und anschließend gewaschen. Auf sogenannten Trockenbetten werden die nassen Kaffeebohnen 10 bis 12 Tage getrocknet. Essentiell ist dabei die Luftzirkulation, sodass ein optimaler Trockenprozess erreicht wird.

Kaffee BitteÄthiopien wird nicht ohne Grund als das Mutterland des Kaffees bezeichnet. Untrennbar gehören der Kaffee und das afrikanische Land zueinander. Hier ist die Kaffeekultur noch sehr lebendig. Es gibt sogar eine täglich zelebrierte Kaffeezeremonie. Vor einigen Jahren wurde der Kaffeehandel in Äthiopien jedoch komplett verstaatlicht – fast der komplette exportierte Kaffee wird seitdem über die zentrale Börse ECX (Ethiopian Coffee Exchange) gehandelt.

Für uns als Kaffeeenthusiasten eine tolle Erfahrung und Idee. Wir werden uns weiter durch das Sortiment probieren und den Weg der Berliner Jungs ganz genau verfolgen.

:: Mehr Informationen zur Box unter: Kaffee Bitte
 

 

Zusammenfassung
Artikel
Kaffee Bitte – aus Liebe zum Kaffee
Beschreibung
Kaffee Bitte ist so simpel wie genial und genussvoll. Stets frisch gerösteten Kaffee im Abo ★ Wir haben es getestet ★ DEIN KULTURMAGAZIN
Autor
Magazin
Youngspeech Magazin

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.