The Dark Age – Kingsloot goes Mittelalter

Seit meiner frühesten Kindheit hat mich die Geschichte schon immer interessiert. Besonders die Geschichte des Mittelalters hatte es mir angetan. Das dunkle Zeitalter faszinierte mich besonders. Doch ich stehe mit meinem Interesse nicht alleine da. Die Lebenswelten des Mittelalters sind für uns postmoderne Menschen immer wieder extrem anziehend.

KingslootText & Fotos: Andreas Lilienthal

Es gibt wohl kaum eine traditionsreiche Stadt in Europa, die nicht ein Ereignis ihrer Geschichte zum Anlass aufwendig inszenierter Mittelalterfeste- und Märkte macht. Aufregende Schaukämpfe mutiger Ritter bilden meist das Epizentrum der Mittelalter-Nerds, natürlich vermeintlich realitätsnah mit Welfenwurst, dem Dorfbräu oder dem vermaledeiten Met. Doch was genau macht diese Epoche für uns so reizvoll? Eigentlich müsste man ja fragen, was denn genau unsere verklärte Vorstellung des Mittelalters für uns so reizvoll macht? Denn eigentlich war es ja alles andere als das und wurde nicht zu Unrecht das dunkle Zeitalter genannt.

Brutal, erbarmungslos, tödlich. Das Mittelalter (6. bis 15. Jahrhundert) war in Europa kein Zuckerschlecken. Keine Hygiene, harte Arbeit, keine Rechte. Und doch können wir heute nicht genug davon bekommen.

Ich denke, dass es eine große Rolle das vermeintlich „Zauberhafte“ und „Verwunschene“, was diesem Zeitalter anhaftet eine besondere Anziehungskraft ausübt. Auch ich habe mich oft der sogenannten Fantasy hingegeben. Nach der Schule konnten wir es kaum erwarten, mit Stöcken oder Schwertern bestückt in die Schlacht gegen imaginäre Heerscharen von finsteren Zauberern und Hexen zu stürzen. Das übernatürliche, märchenhafte und magische hat mich in Filmen, Spielen und Büchern bis heute stets begleitet. Ich verschlang die Mythen, Sagen und Legenden meiner Heimat und konnte mich nachts gar nicht von meinem Tolkien trennen, weit bevor Herr der Ringe in die Kinos kam.

KingslootUnd ich denke Tolkien hatte Recht, als er in seinem 1937 erschienen Aufsatz „On Fairy Stories“ schrieb, dass das Fanatsy-Genre eine Flucht aus dem Alltag darstellt. Das Träumen von Verzauberung, Mythen und Legenden als erstrebenswerte Ablenkung. Kein Wunder also, dass Filme, Spiele, Bücher und Serien, die dem Fantasy-Genre zuordnet werden, noch heute wahnsinnige Erfolge feiern. Vielleicht sogar mehr denn je.

Natürlich konnte ich es in diesem Zusammenhang kaum erwarten, die aktuelle Kingsloot Box in die Finger zu bekommen. Ich muss gestehen, es ist ein exzellenter Schachzug, das kommende Thema schon Wochen vor dem Erhalt der Box preis zu geben. Diesmal sollte das Thema „the dark Age“ lauten und damit voll meinen Nerv treffen. Dass die Kingsloot-Gründer voll hinter ihrem Produkt stehen, zeigt auch immer wieder der kurze, aber dafür sehr geistreiche Ankündigungstext zu den einzelnen Boxen.

Im Februar reisten wir durch eine dunkle Epoche. Hoch zu Ross traf die KingsLoot-Gilde auf heftiges Ungemach, doch weder Pest noch Folter konnte sie davon abhalten, üppige Beute zu ergattern und sie euch darzubringen.

Und ich wurde nicht enttäuscht – in der Box fand ich wirklich all meine Fantasy-Favoriten wieder Zelda, Diablo, Hobbit und natürlich Games of Thrones. Außerdem zeichnet sich die aktuelle Box durch Nützlichkeit aus. Es lauert besonders bei Nerd-Gimmick-Boxen immer die Gefahr, dass zu viele, witzige, aber unnütze Artikel gepackt wurden, die später leider meist in irgendeiner Ecke verstauben. Doch Notizbücher, Tassen, Minzbonbons und stylische Schlüsselanhänger kann man irgendwie immer gebrauchen!

Diesmal in der Box enthalten:

  • Hobbit-Tasse (Motiv „Gandalf“ oder „Bruchtal“)
  • Diablo-3-Sticker 2er-Pack (Motiv „Barbar“, „Hexendoktor“ oder „Mönch“)
  • Game of Thrones Haus Lannister Schlüsselanhänger
  • The Legend of Zelda Minzbonbons in „Hylia-Schild“ Metalldose
  • KingsLoot-Aufkleber
  • Exklusive Leseprobe: Die Magie der Namen + buchliesegang.de Lesezeichen
  • Game of Thrones Mystery Minifigur Serie 2
  • The Legend of Zelda Triforce Premium Notizbuch A5 (exklusiv in der KingsBox)
  • Eine vollends gelunge Box mit einer guten Themenumsetzung und Produktauswahl. Chapeau Kingsloot, eine Nerd-Box wird erwachsen.

    KingsLoot bietet seine Box in zahlreichen verschiedenen Abos an. Die RookieBox ist die Box für Einsteiger. Sie kostet derzeit einmalig 29,95 Euro, im Dreimonatsabo 28,95 pro Box, im Sechsmonatsabo 26,95 Euro pro Box und im Zwölfmonatsabo 25,95 Euro pro Box. Für Abonnenten des Zwölfmonatsabos gibt es zusätzlich ein T-Shirt. Die KingsBox ist in den gleichen Varianten erhältlich und kostet dabei jeweils zehn Euro mehr als die entsprechende RookieBox. Die Versandkosten innerhalb Deutschlands sind im Preis der Boxen enthalten. Nach dem Ablauf der Abos enden diese automatisch und müssen praktischerweise nicht extra gekündigt werden.

    :: Mehr Informationen zur Box unter: KingsLoot
     


     

     

    Zusammenfassung
    Artikel
    The Dark Age – Kingsloot goes Mittelalter
    Beschreibung
    Das dunkle Zeitalter fasziniert uns ★ Die Nerd-Box von Kingsloot.de beschäftgt sich diemsal mit dem Thema Fantasy ★ DEIN KULTURMAGAZIN
    Autor
    Magazin
    Youngspeech Magazin

    1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading...

    You may also like...

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.