Esst Euch gesund! – Interview zum Thema Ernährung

Das neue Jahr ist nun schon ein paar Tage alt und man möchte eigentlich alles anders machen. Endlich alles richtig machen und sich beispielsweise endlich gesund ernähren. Doch welche Lebensmittel sind wirklich gesund? Wie wir uns richtig ernähren, um gesünder zu leben, erklärt uns Allgemeinmediziner Dr. Florian Kastl.

Gesundes FrühstückText: Andreas Lilienthal | Fotos: picjumbo.com

In unseren neuen Interview-Reihe beschäftigen wir uns mit jeglichen Themen der Gesundheit und Fitness. Als kompetenter Experte steht uns der Regensburger Allgemeinmediziner Dr. Florian Kastl Rede und Antwort.

Gibt es eigentlich wirklich richtig ungesundes Essen, das wir lieber nicht zu uns nehmen sollten?
Man kann Ernährung oder Lebensmittel nicht per se in gesund und ungesund einteilen. Das sagt übrigens auch die DGE, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Man kann also nicht sagen: Apfel gesund, Hamburger ungesund. Auf die Allgemeinheit bezogen gibt es kein ungesundes Essen. Was dem einen Menschen gut bekommt, ist für ihn gesund, was ihm nicht bekommt, ist nicht gesund. Ballaststoffe gelten zum Beispiel gemeinhin als gesund. Aber viele Leute haben damit Probleme, weil Ballaststoffe ihre Verdauung zu stark belasten.

Weil die Ernährungswissenschaft viele Ratschläge revidiert hat, ist man als Konsument oft unsicher. Welche Empfehlung würden Sie geben?
Die Empfehlung, Gemüse zu essen, wird nicht überholt sein. Wir raten das den Leuten seit mehr als 50 Jahren. Es ist im Grunde seit Beginn der Ernährungswissenschaft klar, dass ein großer Anteil Gemüse auf dem Teller für jeden gut ist.

Es gibt doch aber schon Untersuchungen, die belegen, dass zu viel Gemüse ebenfalls schädlich sein kann?
Es gibt einen Unterschied zwischen dem, was ein Lebensmittel gut macht, und dem, was eine Ernährungsweise gut macht. Brokkoli ist zweifellos ein gutes Lebensmittel, aber wenn man nur Brokkoli isst, fehlt einem ganz offensichtlich etwas. Wenn man ein strikter Veganer ist und nicht aufpasst, kann es zu massiven Mangelerscheinungen kommen. Zudem sind nicht alle Pflanzen gesund, Zucker ist auch eine Pflanze. Aber um es noch mal deutlich zu sagen: Wir sind meilenweit von dem Problem entfernt, dass die Leute zu viel Gemüse essen.

In Deutschland sind 52 Prozent der erwachsenen Bevölkerung übergewichtig, haben also einen Body-Mass-Index von über 25. Übergewicht ist also schon fast so normal, oder?
Es gab darüber eine Debatte: Ist ein bisschen Übergewicht wirklich schädlich? Das wären bei den meisten Leuten ein bis zwei Kilo, vielleicht fünf. Manchen geht es gut damit. Aber in einer neuen Studie stellte man bei übergewichtigen Menschen, die zunächst gesund erschienen, erhöhte Blutwerte der Entzündungsmarker fest. Das bedeutet, für sie besteht ein erhöhtes Risiko, chronisch krank zu werden, zum Beispiel Diabetes zu bekommen.

Welche simplen Regeln gibt es für die eigene Ernährung?
Esst Gemüse, esst Obst, esst Vollkornprodukte, esst keine Fertigessen, und übertreibt es nicht mit Zucker, Fleisch und Milchprodukten. Das war’s. So einfach ist es. Achtet auf euren Körper, er wird euch schnell genug anzeigen, welche Lebensmittel gut für ihn sind und wenn man nebenbei noch genug Sport treibt ist es umso besser.

Wir bedanken uns bei Dr. Florian Kastl für das Interview

 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 Stimmen, durchschnittlich: 4,89 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.