Rock On – Eine musikalische Groteske

Buchrezension – Dan Kennedy: Rock On

offizielle Kurzbeschreibung:

Die Musikindustrie ist nichts für Leute, die Musik lieben. Dan Kennedy, in den 90er Jahren bei dem legendären New Yorker Label Atlantic Records angestellt, kann davon ein Lied singen. Kennedys einziges Interesse galt immer dem Rock ´n´ Roll. Als Junge besorgte er sich heimlich Platten von Led Zeppelin und Iggy Pop, bei Kostümpartys verkleidete er sich als Gene Simmons von Kiss, und in der Schule improvisierte er seine erste Band mit Besen und Haushaltsgeräten. Als er später ein Jobangebot von Atlantic Records bekommt, scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen. Doch die Zeiten, wo hier Musikgeschichte geschrieben wurde, sind vorbei. Kennedys erster Auftrag ist die Konzeption einer Werbekampagne für eine Phil Collins Jubiläums-CD, die sich an ein älteres weibliches Publikum richten soll. Phil Collins ist für Kennedy so ziemlich das Letzte, was die Popindustrie jemals hervorgebracht hat. Das nächste Projekt ist jedoch eine Herausforderung: Ein Werbefilm für den goldkettenbehängten Rapper Fat Joe, der im Büro des Chefs ungestört Hasch raucht und einen 30.000 Dollar teuren Pelz verlangt, um die Aufnahmen fortzusetzen. Kennedy findet sich in einer Welt wieder, in der eine surreale Anekdote die nächste jagt. Seine rasante, groteske Erzählung führt uns direkt in die Abgründe der Plattenindustrie.

Dan Kennedy der Autor von „Rock On“ verarbeitet in diesem Buch offensichtlich, in seiner Zeit bei Atlantic Records erlittene Enttäuschungen. Die reale Welt der Musikindustrie entspricht in keiner Weise der aus seiner Vorstellung. Wenn es eine Zeit gab in der diese Musikschmiede vom Rock’n’Roll-Nimbus geprägt war, so ist diese längst Vergangenheit. Die Angestellten des Labels sind sind nicht die erhofften Musikverrückten und Gleichgesinnten. Die meisten sind viel mehr darauf bedacht, ihren Posten in der Firma zu legitimieren und Kontroversen aus dem weg zu gehen, um bloß niemandem auf den Schlips zu treten.
D.K. schildert die Tagesabläufe bei Atlantic Record zumeist gnadenlos komisch und macht dabei auch vor sich selbst und bekannten Musikgrößen kein halt.
Dan Kennedy schreibt regelmäßig für das Magazin “McSweeney´s” “und ist Autor des Buches “Loser goes first”

Fazit: Für all diejenigen unter euch, die schon immer einmal Einblick in die Welt des Musikgeschäfts haben wollten, ist „Rock On“ -vielleicht kein Muss, aber…- durchaus lesenswert. Denjenigen, die gerne viel Lachen und sich an den Neurosen des Protagonisten erfreuen können, ist es auf jeden Fall zu empfehlen!

 

Und wir meinen: Prädikat besonders rockig!!



Aus dem Amerikanischen von Heike Steffen
Hardcover: 260 Seiten gebunden
Verlag: Rogner & Bernhard Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8077-1040-2
Preis: € 19,90 (Ö: 27,20), SFR 79,80
Erschienen Juni 2008


Text:  Christian Geipel
Fotos:  Rogner & Bernhard Verlag

 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.