Ab und an sitzt auch mal ein Affe am Hassel

Die Skurrilität der Band war schon geboren, bevor der erste Song überhaupt geschrieben war. In der kurzen Zeit, in der es The Ape Escape gibt, haben die Magdeburger Jungs so viel richtig gemacht, dass man ihre Geschichte schon fast als Lehrstück erzählen kann. Mittlerweile stehen sie als Paradebeispiel für eine Band der rockigen Töne, ohne Attitüde und mit ganz viel Herz für ihre Heimatstadt. Wir trafen The Ape Escape zum Interview.

The Ape EscapeText: Andreas Lilienthal | Foto: The Ape Escape

Seit Jahren begleite ich nun diese etwas andere Band aus dem Herzen der Landeshauptstadt. Dutzende Interviews haben wir schon zusammen geführt, doch bei jedem Treffen erscheinen mir die Jungs in ein stückchen reifer und gewachsen. Gewachsen an ihren musikalischen Aufgaben und an ihrer Verantwortung der musikalischen Landschaft gegenüber.

Ihr seid sehr umtriebig in Magdeburg. Was bewegt Euch dazu, immer wieder Magdeburger Musiker zusammenzutrommeln und gemeinsame Auftritte zu zelebrieren?
Zu Beginn von The Ape Escape mussten wir feststellen, dass in der Magdeburger Musikszene ein permanenter Konkurrenzgedanke herrschte, was uns von Anfang an zu bieder war. Musik ist Leidenschaft und es gibt doch nichts Schöneres diese Leidenschaft zu teilen.

Ihr übt Kritik an Pseudo-Individualität und Gesellschaft mit selbstverliebter „Ich will mich berieseln lassen“-Attitüde. Ist da der gute alte Hardrock die richtige Mischung zur Kritikvertonung?
Eigentlich ist es egal in welchem Musikgenre du dich bewegst. Kritik kann genauso gut in Hip Hop oder Blues verpackt werden. Wichtig ist, dass du das was du sagst auch lebst und ernst meinst und dass du authentisch bist. Und bleiben wir mal bei der „sich berieseln lassen“-Attitüde. Ist es nicht furchtbar, dass es da draußen Menschen gibt, die wirklich glauben, dass der ganze inszenierte Soap-Müll, der täglich im Fernsehen läuft, wahr ist? Oder, dass jeder kleine aufmerksamkeitsgeile Idiot erfundene Tatsachen bei Facebook postet und solche Posts mehr Likes bekommen als Wahrheiten oder wirklich wichtige Sachen? Der Hardrock ist dabei genau die Form von Musik, mit der wir unsere Kritik sehr unverblümt und direkt zum Ausdruck bringen können. Frei nach dem Motto: „Durch die Boxen drückt die Wahrheit, meinen Mittelfinger in dein Gesicht.“

Magdeburg ist ja nicht nur in die 3. Liga aufgestiegen und sorgt dort für Furore sondern blüht auch kulturell gerade wieder auf. Lässt sich diese Aufbruchsstimmung auch in der hiesigen Musikszene beobachten?
Die Musikszene war in Magdeburg schon immer recht groß und breit gefächert. Jetzt wo es Magdeburg nach sehr langer Zeit wieder in die sportliche Profiliga geschafft hat, sind wir gespannt wie es sich mit der Musikszene verhält. Eventuell spielt Magdeburg ja auch nach einiger Zeit bald wieder musikalisch in den oberen Ligen. Lassen wir uns überraschen! Fakt ist, Magdeburg hat eine Menge Potenzial in alle möglichen Richtungen!

The Ape EscapeWir begleiten Euch ja mittlerweile seit der Bandgründung. Was denkt Ihr, habt Ihr Euch in den letzten Jahren verändert?
Diese Frage können wir nur mit ja beantworten! Man wächst mit der Zeit, lernt aus Fehlern und man reift in dem was man tut. Wir haben mittlerweile eine Menge Songs und standen auf vielen Bühnen und jedes Mal merkt man dennoch, dass hier und da noch viel zu tun ist. Wir versuchen nie still zu stehen und boxen uns durch alle Aufgaben, aber wir sind sehr stolz auf das was wir geschafft haben und wie sich alles entwickelt hat. Das dritte Album ist auch schon in Arbeit und es wird wieder ganz anders werden als man es vielleicht von uns erwartet, denn eines bleibt immer gleich: Wir machen das was wir möchten.

Was für ein Gefühl war es, Euer Album das erste Mal auf Amazon zu sehen?
Unsere beiden Alben bei Amazon zu sehen ist ein absolut geniales Gefühl und es ist immer wieder schön die Platten dort zu sehen und zu wissen, dass jeder in der ganzen Welt sie erwerben kann. Es ist auch ein Stück weit Belohnung für unsere Mühen und die Zeit, die man investiert. Wir hoffen auch weitere Alben dort sehen zu können.

Was für Musik läuft bei Euch im Probenraum, wenn Ihr nicht gerade selbst spielt?
Das ist eine gute Frage! Wir sind 5 verschiedene Typen und da spiegelt sich das am besten wieder! Jeder macht mal was an und da kommt ein wilder Mix zustande. Als Beispiel kann man nennen: Trivium, Stone Sour, Darkest Hour, Broilers, Metallica usw. Im Prinzip immer das wonach uns der Sinn steht, oder wer zuerst im Proberaum ist.

Wo können wir The Ape Escape-Mitglieder treffen, wenn Ihr mal nicht im Probenraum oder auf der Bühne steht?
Man kann uns zum Beispiel bei verschiedenen Veranstaltungen treffen wo Live Musik gespielt wird, oder im Fußballstadion, sowie in der Innenstadt allgemein. Ab und an sitzt auch mal ein Affe am Hassel in irgendeiner Bar.

Was können wir demnächst von The Ape Escape erwarten? Was habt ihr geplant?
Vor kurzem gab es ja den Affentanz 4.0. Das war ein tolles Ding. Es war wieder eine tolle Party und wir haben den Tag und den Auftritt sehr genossen. Momentan arbeiten wir fleißig an unserem dritten Album und aus diesem wollen wir eine Single auskoppeln. Diese haben wir auch schon im Studio produziert. Nun gilt es nur noch ein tolles Video dazu zu basteln damit alles rund ist. Auf jeden Fall stehen wir nicht still und geben weiterhin Gas, um unseren Ape`n`Roll in die weite Welt zu tragen.

:: Mehr Infos – http://www.theapeescape.de/
 


 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 Stimmen, durchschnittlich: 4,90 von 5)
Loading...

You may also like...

1 Response

  1. Daniel sagt:

    Super Jungs, macht weiter so! Ihr macht echt gute Musik und ich bin froh, dass ihr Magdeburg bereichert! Habe euch beim letzten Affentanz geshen. Ich werde bestimmt wieder kommen! LG Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.