Wenn das noch eine Weile so bleibt, sind wir glückliche Menschen! – Interview mit Jennifer Rostock

Hunderte Konzerte, ausverkaufte Touren, umjubelte Festivalauftritte und gefeierte Alben in den Charts. Seit jeher provokant und energetisch, aber jedes Mal mit dem Anspruch, sich aufs Neue zu übertreffen.

Jennifer RostockText: Andreas Lilienthal | Fotos: Per Florian Appelgren, Shane McCauley

Jennifer Rostock – eine Band, die auf der Bühne nicht einfach nur abliefert, sondern jeden Auftritt zusammen mit den Fans zelebriert. Bald dürfen sich auch die Magdeburger Fans wieder freuen. Vorab haben wir die rockigen Usedomer für ein Interview getroffen.

Ihr wart schon mehrmals in Magdeburg – woran erinnerst du dich?
Oha. Ich erinnere mich da speziell an ein bestimmtes „Rock im Stadtpark“, ein paar Jahre ist das her. Nach dem Konzert tingelten einige von uns noch über den Campingplatz und wurden von zwei weiblichen vollblanken Flitzern begrüßt, die auch freimütig Fotos mit sich machen ließen. Sind ganz fantastische Bilder geworden!

Ihr habt nun schon mehrere euer Alben in den USA produziert. Ist die USA produktionstechnisch so etwas wie der „Heilige Gral“ oder warum gerade dort?
Nein, so würde ich das nicht formulieren. Auch bei uns gibt es gute Produzenten, aber jedes Album braucht nun mal den Sound, den die Songs vorgeben. Und unsere letzten beiden Studioplatten wollten genau diesen kantigen Hollywoodsound verpassen. Der aber bodenständig im hintersten New Jersey zusammengezimmert wurde.

Wisst ihr, was die Amerikaner von eurer Musik halten?
Ich lasse mal folgende Geschichte sprechen: Christoph war vor ein paar Wochen auf dem Konzert einer Hardcoreband, deren Basser auch mit uns im Studio in den Staaten abhing. Der trug auf seiner Deutschlandtour ein T-Shirt von uns. Kann also so schlimm nicht sein! Oder er hat einen sehr perfiden Humor!

Ihr macht bei der neuen Single von Deichkind mit, wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Man kennt sich seit ein paar Jahren, Deichkind hatte schon einen Remix auf unserem ersten Album geschraubt! Seitdem trifft man sich ab und an auf Festivals und so lag es nahe, dass wir eine der wenigen Frauenstimmen auf dem Track abfeuern durften. Außerdem ist Arbeit bekanntlich doof und wir entlasten Freunde, wo wir können!

Ich durfte Euch bei eurem damaligen Auftritt beim Magdeburger Rock im Stadtpark betreuen und habe euch als sehr locker vor dem Auftritt wahrgenommen. Habt ihr nie Lampenfieber?
Das kann man so pauschal nicht sagen, geht jedem nach Tagesform anders! Aber wir sind auf keinen Fall abgeklärt, Routine wird dieser Job nie. Leider und zum Glück gleichzeitig.

Bisher wurde „Jennifer Rostock“ als Pop-Rock-Band bezeichnet, da ihr selbst nie eine genaue Musikrichtung angegeben habt. Aus bestimmten Grund oder habt ihr selbst keine genaue Beschreibung eurer Musik parat?
Wir haben bisher keine Schublade gefunden, die uns stehen würde. Dafür sind unsere Einflüsse zu verschieden und damit auch die Songs. Klar, live sind wir eine Rockband, aber das klingt dann ganz schnell wieder nach Pommesgabelgestik und Totenkopfästhetik. Sagen wir es so: wir versuchen einfach, Klischees zu vermeiden.

Was würdet ihr als Musiker nie machen?
Ziemlich viel, ehrlich gesagt. Da wüsste ich gar nicht, wo wir anfangen sollten. Unsere Musik für etwas instrumentalisieren lassen, hinter dem wir nicht 100 prozentig stehen.

Was wollt ihr unbedingt als Musiker bzw. Band noch machen?
Wir sind ziemlich zufrieden mit dem, wie es gerade läuft. Wir haben schon einiges erleben dürfen und es gibt eine Menge Leute, die uns gerne zuhören. Wenn das noch eine Weile so bleibt, sind wir glückliche Menschen! Ach, und Teile der Band wollen unbedingt einmal in Japan spielen. Schuluniformen und sowas. Ihr wisst ja.

Nun seid ihr für einen Auftritt wieder in Magdeburg. Auf was freut ihr euch am Meisten?
Die Flitzer. Die dürfen gerne wieder kommen. Prost!

Wir bedanken uns bei Jennifer Rostock, dass Sie uns, trotz ihres prall gefüllten Terminkalenders, Rede und Antwort standen.

[soundcloud]https://soundcloud.com/jennifer-rostock-u-s/jennifer-rostock-schlaflos[/soundcloud]

:: Mehr Informationen – http://www.jennifer-rostock.de/

 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 Stimmen, durchschnittlich: 4,77 von 5)
Loading...

You may also like...

2 Responses

  1. Nessa sagt:

    Hallo,

    schönes Interview aber es wäre noch toller, (da ihr ja die ganze Band zum Interview hattet) wenn ersichtlich wäre, wer genau auf die jeweiligen Fragen geantwortet hat.

    Ansonsten Thumbs up! 🙂

  2. Halle Nessa,

    es freut uns, dass Dir das Interview gefallen hat. Danke auch für deinen Hinweis. Wir werden das das nächste Mal beachten!

    Liebe Grüße und noch viel Spaß beim Lesen unserer Artikel!

    Deine Youngspeech Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.