Ein Kollektiv auf Reisen – Interview mit Kollektiv Turmstraße

Das laut eigener Definition kleinste Kollektiv der Welt, Kollektiv Turmstraße, bestehend aus dem Produzentenduo Christian Hilscher und Nico Plagemann, tourt seit nunmehr über 10 Jahren nicht nur durch deutsche Clubs und sorgt mit seinem individuellen Sound bei einer bunt gemischten Schar an Zuhörern für große Begeisterung…

Rock im Stadtpark Interview: Andreas Lilienthal, Fotos: Pressefotos Kollektiv Turmstraße

Magdeburg| … 1999 beginnt die Geschichte des Kollektivs aus der Turmstraße in Wismar in einer kleinen Wohngemeinschaft. Mit ihrem Debütalbum Rebellion Der Träumer 2010 brachten die sympathischen Jungs ihre ruhige Seite zum Klingen und vermittelten ihre Vielfältigkeit. Nicht erst seit dieser Platte steht das Kollektiv Turmstraße für ruhigen, melancholisch melodischen Minimalsound, der auch gerne mal unter die Haut geht. Am 13. August erscheint ihre neue EP Ordinary als CD und Doppelvinyl. Wir trafen vorab die sympathischen Musiker für ein kleines musikalisches Stell-dich-ein und plauderten über Ziele, Träume und anstehende Projekte.

Ihr seid fast pausenlos auf Tour. Kaum eine Nacht ohne Auftritt. Kann man bei so viel Tour-Stress eigentlich noch kreativ sein?

Man kann schon, doch wird es nicht einfacher. In den letzten Jahren ist freie Studio-Zeit ein wirklich kostbares Gut geworden. Und wenn man dann die Zeit hat, um wieder was zu schaffen, aber die Kreativität gerade nicht anklopft, ist das umso frustrierender. Auf der anderen Seite lieben wir das Reisen und die Möglichkeit, die wir durch die Musik haben, einfach die Welt zu sehen. Es werden mit Sicherheit auch wieder ruhigere Phasen kommen.

2011 seid ihr in Nord-Amerika in Montreal beim Igloofest aufgetreten. Kann man die deutsche Party Crowd mit der Amerikanischen überhaupt vergleichen?

Das Igloofest war schon sehr besonders und für uns eines dieser besonderen Momente, die wir nicht vergessen werden. Mitten im tiefsten Winter bei -30 Grad Celsius im Herzen von Montreal findet eines der wohl schönsten Volksfeste statt. Wir sagen mit Absicht Volksfest, denn das war der Eindruck, den wir einfach hatten. 15.000 Besucher ob Jung oder Alt, aus allen Schichten der Gesellschaft, eingemummelt in dicke Winterkleidung, tanzten bei den tiefsten Temperaturen ausgelassen zu elektronischer Musik. Unbeschreiblich. Um auch noch mal auf die Party Crowd einzugehen, was den amerikanischen Raum betrifft oder generell den Rest der Welt: Uns ist aufgefallen, dass es keine so großen Unterschiede gibt. Hier ist die Szene mal größer, dort mal kleiner. Was Musik, neue Trends, Platten oder Entwicklung und Gerüchte angeht… Bescheid wissen sie eigentlich alle! Wie ein großes Netzwerk oder doch einfach nur das Musik verbindet.

In welcher Stadt habt ihr bisher euren schönsten Auftritt erlebt?

Da gibt es so viele Orte, Städte, dass man gar nicht sagen kann, welches jetzt der schönste oder beste Auftritt war. In Deutschland ganz klar das Fusion Festival, in Amsterdam ist es das Studio 80, was uns immer wieder begeistert und wie oben schon beschrieben das Igloofest und auch die Stadt Montreal an sich, hat einen sehr bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.

Highfield 2011

Ist es eigentlich für nach so vielen Jahren noch ein Hobby mit Leidenschaft oder seht ihr es primär als Beruf mit dem ihr eurer Geld verdient?

Mit dem Erfolg und dem Interesse an unserem Projekt hat sich natürlich auch einiges geändert. Aus dem Hobby ist nun primär ein Beruf geworden. Wir beide mussten viel dazu lernen und auch akzeptieren Abstriche zu machen. Es ist jetzt viel mehr ein Beruf, den wir mit viel Leidenschaft ausüben und es gibt doch im Grunde nichts Schöneres, als das zu machen was einem Spaß bereitet und damit sein täglich Brot zu verdienen. Ein Privileg, das wissen wir und sind sehr dankbar dafür.

Habt ihr noch Projektwünsche, die ihr in den nächsten Jahren noch unbedingt umsetzen wollt?

Wir haben noch so einige Ideen, die wir gerne in die Tat umsetzen wollen, viele brauchen natürlich Zeit, die gerade knapp ist und wandern von daher leider erst mal in die Schublade. Aktuell setzen wir uns gerade mit dem Gedanken auseinander, wie denn das zweite Album aussehen könnte. Wo soll die Musikalische Reise hingehen, was möchten wir sagen und ausdrücken…

Dann stellt sich natürlich noch die Frage, was in der nächsten Zeit von Kollektiv Turmstraße zu hören sein wird?

Auf unserem eigenem Label Musik Gewinnt Freunde steht jetzt gerade die MGF020 an. Das wird eine Doppel Vinyl, basierend auf zwei Stücken aus unserem Live Set, was dann unsere Stamm Künstler durch tolle Remixarbeiten neu interpretiert haben. Ein Remix für Marek Hemmann liegt in den letzten Zügen, sowie ein weiter Remix für das letzte Nick Curly-Album. Dann wird es bei Connaisseur Recordings noch 2 weitere Remix Parts von unserem Album geben. Mit dabei sind Roman Flügel und Sieg über die Sonne.

Mehr Infos:

facebook.com/kollektivturmstrasse

www.rebellion-der-traeumer.de



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, durchschnittlich: 4,40 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.