Soulsavers & Dave Gahan – The Light The Dead See

David Gahans Leben verlief nicht immer gradlinig und er musste vieles einstecken. So 2009, als man bei ihm einen Blasentumor entdeckte. Mit Soulsavers meldet er sich wieder zurück und verarbeitet seine schlimme Krankheit. Ein vielseitiges Album, das mehr als eine reine Therapieplatte ist.

Text: Laura Kapitza  Fotos: Steve Gullick

Magdeburg|Indie- und Brit-Pop sind die zwei dominierenden Musikgenres in Großbritannien, was nicht bei jedem Euphorie auslöst. Doch die Insel hat musikalisch viel mehr zu bieten. Die britische Band Soulsavers fallen mit ihrem Stilcocktail aus Downbeat, Rock und Gospel aus dem klassischen Raster heraus. Mit ihrem 4. Album The Light The Dead See, das im Mai diesen Jahres erschien, haben sie sich Support aus ihrem Heimatland geholt: Dave Gahan. Für viele ist er als Frontmann von Depeche Mode bekannt, der sich mit seiner Band längst als Urgestein des Synthie-Pop etabliert hat.

Zugegeben, es ist eine ungewöhnliche Kombination: Ein Weltstar mit einer charakteristischen Stimme trifft auf introvertiertes Musikduo, das auf die Grenzen der Musikrichtungen scheißt. Überraschungen sind vorprogrammiert: Denkt man beim ersten Song des Albums, dass man ausversehen eine Countryscheibe eingelegt hat, begleiten Streicher im darauffolgendem Song In The Morning den kraftvollen, melancholischen Gesang Gahans, so dass es einen klassisch-rockigen Touch enthält.

Der Sänger hat die Texte für die Songs aus der eigenen Feder geschrieben, wobei er sich intensiv mit seiner Krankheit auseinandersetzt: 2009 musste Dave Gahan ein Blasentumor entfernt werden, weshalb er für ein paar Jahre musikalisch pausieren musste. Dass die Mitarbeit am Soulsaver-Album bei der Verarbeitung half, hört man sowohl textlich als auch gesanglich. Wenn Dave take me back home // is where I wanna be now singt, so ist es ein Gefühlsmix aus traurigen Gebete an den Himmel und tiefer Sehnsucht nach Geborgenheit. Mit dem Einsatz von Gospelsängern erhält das Lied Take Me Back Home eine Dramatik, die auf das Gute auf Erden hoffen lässt.

Eigentlich wird der Gesang der Depeche Mode-Legende von Syntheziser begleitet. Die zwei Köpfe von Soulsaver, die Produzenten Rich Machin und Ian Glover, verpacken Daves Stimme jedoch auf eine ganz neue Weise und zeigen dabei ihr musikalischen Talent, den gefühlvollen Gesang durch musikalischen Details mehr Stärke zu verleihen. Zum einen untermalen die Produzenten den Song Just Try mit Gitarrenklänge und Gospelgesänge, nutzen sie in Presence of God die Magie von Streichinstrumenten, zum anderen verwenden sie bei Tonight den blues-artigen Sound einer Mundharmonika. Soulsavers experimentieren mit verschiedensten Musikstilen und schaffen es, aus jedem Lied eine unverwechselbare Komposition zu schaffen. Wenn es immer noch etwaige Zweifel gibt, ob man sich die Platte anhören sollte oder nicht, so kann man sich Dave Gahans Rat zu Herzen nehmen: „Just try„!

 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, durchschnittlich: 4,60 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.