Jazzpianist Stefan Schultze in Magdeburg

Bereits seit 2012 ist der Jazzpianist Stefan Schultze Leiter der Big Band der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Am morgigen Samstag gastiert der Pianist mit seinem Soloprogramm „Old Times, New Day“ im Magdeburger Gesellschaftshaus.

Stefan SchultzeText: Andreas Lilienthal | Fotos: Catherine Slusher

Schultze studierte bei an der Hochschule für Musik Köln. Seine Mentoren waren dabei John Taylor, Paulo Álvares und Joachim Ullrich. Später begab er sich in die musikalische Lehre bei Michael Abene und Reiko Füting an der Manhattan School of Music in New York City. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt sowohl dem kollektiven Klangbild großer Besetzungen, wofür er 2010 mit dem WDR-Jazzpreis für Komposition ausgezeichnet wurde, als auch der Verknüpfung von Improvisation und Komposition in kleineren Besetzungen. Ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeit ist darüber hinaus die Integrierung von Geräuschen und erweiterter Spieltechniken und Präparationen innerhalb seiner Kompositionen.

Inspiriert vom künstlerischen Umfeld der amerikanischen Großstadt, gründete er Stefan Schultzes New York Big Band, mit der er Wettbewerbserfolge bei der American Society of Composers, Authors and Publishers feierte.

Der 1. Preis beim internationalen ArtEZ Composition Contest in Enschede gab den Anstoß zu einem langjährigen gemeinsamen Projekt mit dem Goethe-Institut, bei dem südeuropäische und deutsche Musiker zu einem Jazzorchester vereint unter Stefan Schultzes Leitung durch die Balkanstaaten tourten. Auch die kleineren Ensembles Stefan Schultzes, das Quintett schultzing und das Oktett Oktoposse, wurden mehrfach für preiswürdig befunden. Stefan Schultze unterrichtet Jazzarrangement, Jazzkomposition und Jazztheorie an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Am 30.01.2016 gibt der Pianist ein kleines musikalisches Stelldichein im Gesellschaftshaus Magdeburg. Bekannte Songs und Jazzstandards, u. a. von Cole Porter, Irving Berlin, Duke Ellington und Antônio Carlos bilden den Ausgangspunkt von Kompositionen und Improvisationen voller unerwarteter und überraschender Wendungen. Das Konzert am Sonnabend ist zudem wieder ein Eltern-Kind-Konzert, denn während die Großen den Jazzklängen lauschen, gibt es für die jüngsten Zuhörer zusammen mit Musikpädagogin Claudia Bandarau unter dem Titel „Wir erfinden Musik!“ musikalische Improvisationsspiele mit Instrumenten, Stimme und Bewegung.

:: Wo? Gesellschaftshaus Magdeburg / Gartensaal
:: Wann? Samstag, 30.01.2016 / 17 Uhr /
:: Was? Jazzstandards von Duke Ellington, Bill Evans und Miles Davis sowie eigene Kompositionen

 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Stimmen, durchschnittlich: 4,43 von 5)
Loading...

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.